Objekte der Saison - NGC 7640 

Name R.A. (2000.0) Dec. Con  Typ  Größe Helligkeit Flächenhell. U2000 
NGC 7640   23h 22,1min        +40° 51'     And SB(s)c II  10' × 2,2'   11,3 14,5/'

88

NGC 7640: Zeichnung mit 25"-Newton bei 473×

Im Schatten des Andromedanebels haben es andere hellere Galaxien nicht leicht. Die "Fast-Edge-On"-Galaxie NGC 7640, im westlichen Teil der Andromeda gelegen, erleidet dieses Schicksal in noch viel größerem Maße als NGC 891 oder NGC 185. Sie ist zweifellos der am häufigsten "links liegen gelassene" M 31-Anrainer. Zwar steht die Galaxie relativ isoliert am Himmel, ist dafür aber ziemlich groß und hell und befindet sich darüber hinaus in prominenter Gesellschaft. Nur 3°,5 nordöstlich liegt der bekannte "Blue Snowball" NGC 7662, einer der schönsten Planetarischen Nebel überhaupt.

Kleinere Teleskope zeigen NGC 7640 als eine in Nord-Süd-Richtung elongierte Spindel. Trotz der geringen Flächenhelligkeit stellt die Galaxie für einen Vierzöller unter guten Bedingungen kein Problem dar [1]. Mittelgroße Teleskope (> 8 Zoll) zeigen schon etwas mehr Struktur, so erscheint die Spindel an ihrer südlichen Spitze breiter und von ungleichmäßiger Helligkeitsverteilung. Große Öffnungen zeigen schließlich neben dem ausgeprägten zentralen Balken mehrere lichtschwache Knoten, die sich über die gesamte Galaxie verteilen, sowie sehr schwache Randbereiche. Dabei handelt es sich um mindestens einen breiten, in nordöstliche Richtung auslaufenden Spiralarm, in dem ebenfalls einige Verdichtungen eingebettet sind. Auf der gegenüberliegenden Seite liegt ein schwächerer Arm, der nach Südwesten weist. Ein "Mini-Andromedanebel"!

Aber der Anblick von NGC 7640 in einem 25-Zöller unter pechschwarzem Hochgebirgshimmel vermag keineswegs über die Schwierigkeit der Detailbeobachtungen bei dieser Galaxie hinwegzutäuschen. Wie schon der große scheinbare Durchmesser vermuten läßt, gehört NGC 7640 zu den nähergelegenen Galaxien. Die Rotverschiebung beträgt +669 km/s, entsprechend einer Entfernung von 13,4 Mpc (ca. 43,6 Millionen Lichtjahre) bei einer Hubble-Konstante von 50 km/s/Mpc. Die hellsten Sterne in NGC 7640 sind allerdings erst ab 21m,5p aufzulösen [2]. Viel Spaß dabei... 

Literatur

[1] Houston: Sky & Telescope, November 1981, 510 
[2] Sandage: The Carnegie Atlas of Galaxies. Carnegie Institution, Washington 1994 
[3] Jones: Webb Society Deep-Sky Observer's Handbook, Vol. 4: Galaxies. Enslow, Hillside 1981